Schon als Kind konnte Jonas Lerch Kriegsspielzeug nicht ausstehen: Was soll es denn bringen, Ereignisse nachzuspielen, die so schrecklich sind, dass man sie niemandem wünschen würde? Heute findet er es wichtig, sich mit diesem ungeliebten Thema auseinanderzusetzen. Lerch hat sich mit autonomen Waffensystemen beschäftigt und sich die Frage gestellt: Gibt es Analogien zwischen der „Gamification“ von Krieg und der Digitalisierung in Waffensystemen? Wird der Krieg zum Spiel?

Beitrage von Jonas Lerch:

»Wir kommen dann in Teufels Küche« in Ausgabe #01, Juli 2018